Maximum ist nicht zwingend auch Optimum

Wenn wir uns für unsere Welt eine nachhaltige, ressourceneffiziente Zukunft wünschen, ist lineares Wirtschaften keine Option. Die Zielgerade heisst Kreislaufwirtschaft. Wer dabei gleich an Recycling und Maximalquoten denkt, ist jedoch auf dem Holzweg. Gibt es denn überhaupt etwas Besseres als Recycling? Ja, das gibt es tatsächlich. Auch wenn die Antwort aus Sicht der Recyclingverantwortlichen etwas überraschen mag – die Liste der besseren Lösungen ist sogar recht lang: Von „ich brauche es nicht“ (Suffizienz) bis zu „ich muss es nicht besitzen“ (Stichwort Carsharing) bis zu „ich lasse es reparieren“ oder „gebe es weiter“. Das eigentliche Recycling kommt idealerweise erst ganz am Schluss.

In der KMU-Rundschau habe ich diese Gedanken in einem Kommentar weiter ausgeführt.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s