Boardroom Matters

Petra Keller: „Als Präsidentin eröffne ich die Sitzung des Verwaltungsrats der Megabit Software Service AG. Diese ausserordentliche Sitzung findet noch vor Jahresende 2024 statt, da wir wichtige Beschlüsse fassen müssen. Ich gebe Samantha das Wort, welche als Verantwortliche des Nomination Committees rapportiert.“

Samantha Kurmann: „Wir müssen den VR ergänzen. Nach dem Rücktritt von Herrn Mohr haben wir noch einen Mann im VR, womit unsere Quote bei 25 Prozent liegt, also unter der gesetzlichen Limite. Mia und ich haben im Committee lange gesucht. Doch dann konnten wir einen Mann mit den besten Qualifikationen finden.“

Petra Keller: „Dann ist ja gut. Um wen handelt es sich?“

Samantha Kurmann: „Nicht so schnell. Leider mussten wir feststellen, dass er über einen Doktortitel verfügt. Mit ihm würden wir die Nicht-Akademiker-Quote unterschreiten.“

Erich Gröbli: „Frau Präsidentin, gerne würde ich mich dazu …“

Samantha Kurmann: „Wir haben dann weiter gesucht und die Kriterien etwas gelockert, Branchenerfahrung war nicht mehr zwingend. Auf dieser Basis haben wir dann jemanden gefunden.“

Petra Keller: „Ok, wer ist es?“

Samantha Kurmann: „Das Problem war, dass er noch unter 35 ist. Damit hätten wir die Vorschriften zur Altersdurchmischung nicht mehr eingehalten.“

Erich Gröbli: „Liebe Kolleginnen, ich möchte …“

Samantha Kurmann: „Wir haben natürlich weiter gesucht und bezüglich bisheriger Funktion etwas geringere Anforderungen gestellt. Und so konnten wir eine valable Person finden.“

Petra Keller: „Mach’s nicht so spannend. Wer ist es?“

Samantha Kurmann: „Tja, leider zeigte sich, dass seine Familie keinerlei Migrationshintergrund nachweisen kann – null, nix. Damit versaut er uns die entsprechende Quote vollständig, wie sie vom OR verlangt wird.“

Erich Gröbli: „Also, ich finde, …“

Samantha Kurmann: „Wir haben dann entschieden, dass wir bei den Zeugnissen durchaus gewisse Abstriche machen können. So kamen wir auf einen weiteren Kandidaten.“

Petra Keller: „Den Namen!“

Samantha Kurmann: „Dummerweise ist er glücklich verheiratet und voll hetero. Keinerlei sexuelle Präferenz, welche wir auf die Diversity-Quotenanforderungen anrechnen lassen können. Geht also auch nicht.“

Erich Gröbli: „Aus meiner, …“

Petra Keller: „Herr Gröbli, nun reicht es aber! Nur weil wir Sie hier als Quotenmann dulden müssen, heisst das noch lange nicht, dass Sie sich in die Gespräche von uns Verantwortungsträgern einmischen müssen!“

round table discussion

Personen und Handlung des Gesprächs sind natürlich frei erfunden. Etwaige Ähnlichkeiten mit tatsächlichen Begebenheiten, lebenden oder verstorbenen Personen wären rein zufällig und völlig unbeabsichtigt. Bildnachweis: fotolia.com; aerogondo. Dieser Beitrag erschien in weitgehend identischer Form in meiner Kolumne “Von Hensch zu Mensch” auf inside-it.ch

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s