Printkanal punktet? Nur bei sich selbst.

Unter dem Titel „Printkanal punktet, Arbeitgeberimage wird wichtiger“ stellt „Alpha, der Kadermarkt der Schweiz“ eine Studie des LINK-Instituts über den Stellenmarkt vor. Im Text wird geflissentlich vermieden, sich klar über die Rangierung der Medien zu äussern. Und mit einem komplizierten Balken werden die Fakten so verunklärt, dass man die wahre Beurteilung des Printkanals nicht herauslesen kann:

Komplex

Ich habe mir deshalb die Mühe gemacht, die Werte zu aggreggieren (unterstellt ist eine Gleichgewichtung der verschiedenen Kriterien). Und siehe da: Wie aufgrund der Marktbeobachtung nicht anders zu erwarten, liegt der Printkanal weit abgeschlagen hinter anderen Medien.

Printkanal_punktet

Bei der Frage: „Wie kamen Sie erstmals in Kontkt mit Ihrer aktuellen Arbeitsstelle?“ liegt der Printkanal zwar mit 18% deutlich vor den Onlinemedien (8%). So wie die Frage jedoch gestellt ist, wird sie der Dynamik der aktuellen Entwicklung überhaupt nicht gerecht und sagt daher sehr wenig aus: Viele Befragten sind wohl schon länger an ihrer heutigen Stelle, als die Alternative Online gar nicht bestand (oder noch nicht verbreitet war).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s