Greenpeace Schweiz: Dialogmarketing auf Abwegen

Heute hatte ich in der Post einen Brief, auf dem gross steht „Ihre Spendenbescheinigung 2011“. An sich stimmt die Saison ja, aber es kam mir etwas seltsam vor, dass das Couvert mit einem Vordruck frankiert war. Als ich genauer hinschaute, stand dort ganz klein: „Greenpeace Members“. Ich hatte keine Erinnerung daran, dieser Organisation 2011 einen Beitrag geleistet zu haben (bin auch nicht in irgend einer Weise Mitglied), und so machte ich das Schreiben auf: Nix Spendenbescheinigung, sondern ein stinknormaler Bettelbrief von Greenpeace Schweiz: „Zeigen Sie, dass Sie bla bla bla …“.

Spendenbesch3

Auf der Rückseite dann die „Auflösung“, mit welcher der Versand gerechtfertigt werden soll: In 5-Punkt-Schrift steht: „Spendenbescheinigung: Wir haben leider von Ihnen keine Spende erhalten…“

Spendenbesch2

Aus meiner Sicht ist diese Werbung unlauter, weil sie den Adressaten täuscht und mit einem Trick dazu bringen will, das Couvert zu öffnen. Andere Personen, denen ich das Mailing gezeigt habe, reagierten ähnlich überrumpelt und verärgert.

Das Bild, das Greenpeace offenbar von den Angeschriebenen hat: Man kann die Leute nicht für dumm genug verkaufen. Hoffentlich wird der Spendenrücklauf entsprechend!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s