E=mc^2

Wie der Titel schon verrät, geht es in diesem Beitrag um Mediensponsoring. Und zwar um das Mediensponsoring für Einstein, dem wöchentlichen Wissensmagazin von SRF. Soeben haben VSG und SFR das Mediensponsoring für das Magazin Einstein zum fünften Mal für ein weiteres Jahr verlängert.

Bereits als am 12. April 2007 Einstein erstmals auf Sendung ging, war Erdgas Mediensponsor. Wir hatten zwar schon das Vorgängerformat MTW („Menschen, Technik, Wissenschaft“) unterstützt, doch wurden Periodizität und Konzept völlig umgestaltet, so dass man effektiv von einer neuen Sendung sprechen musste. Der Wechsel war nicht völlig problemlos, weil das Zielpublikum deutlich breiter gefasst war, was zuerst gewisse „Bildungsbürger“ aus dem Stammpublikum von MTW vergraulte. Das hatten sowohl SRF und VSG vorhergesehen, und die Sendung überwand rasch die Durststrecke. Seither hat sie sich kontinuierlich nach oben entwickelt, sowohl qualitativ als auch von der Quote her. Worin nun liegt der Erfolg dieser Partnerschaft?

  •  Innovation: Die populäre, aber nicht populistische Darstellung von Wissensthemen hat sich im Fernsehmarkt mittlerweile fest etabliert. Einstein war aber nicht Nachzügler, sondern stilbildender Vorläufer. Als Mediensponsor profitierten wir natürlich von diesem innovativen Image. Die kritischen Fragen, die es in der Anfangsphase auch gab, kamen übrigens ausschliesslich von Leuten ausserhalb der Erdgas-Branche (und haben mich dem entsprechend auch kalt gelassen).
  • Match: Die Sendung passt zum Thema Erdgas wie keine andere. Das ist wichtig, denn bei Radio und Fernsehen sind die Möglichkeiten für gute Kombinationen sehr limitiert – ähnlich gut finde ich eigentlich nur das Paar SF Börse und Swissquote, wenn man vom Unterhaltungsbereich absieht, bei dem nicht die sachliche Übereinstimmung im Vordergrund steht.
  • Distanz: Die hohe sachliche Übereinstimmung zwischen Sendegefäss und Sponsor darf einen nie in Versuchung bringen, auf den Inhalt der Sendung Einfluss zu nehmen – nicht nur weil es die entsprechenden Bestimmungen verlangen, sondern auch, weil dies die Glaubwürdigkeit der Sendung beeinträchtigen und damit unsere (namhafte) Investition gefährden könnte.
  • Design: Das Intro-Billboard (die Sponsorvorstellung am Anfang und Ende der Sendung) wurde gestalterisch mit dem eigentlichen Vorspann der Sendung abgestimmt, damit kein „Bruch“ zwischen beiden Elementen entsteht. Hier profitieren wir davon, dass die Produktemarke Erdgas (das Blatt) bei der Bevölkerung derart verankert ist, dass man auch spielerisch damit umgehen kann, ohne die Wiedererkennung zu gefährden.
  • Moderation: Das Format hat sich nicht von einzelnen Gesichtern abhängig gemacht. Das Dreigespann der Moderierenden sorgt für Abwechslung und ermöglicht sanfte Übergänge bei personellen Wechseln. Die Frage ist nicht etwa nur von theoretischer Natur, sondern hat uns dieses Jahr in der Westschweiz konkret beschäftigt. Auch auf solche Aspekte sollte man als Mediensponsor Acht geben.

150 Millionen Kontakte pro Jahr

Die Sendung hat sich auch von der Quote her gut entwickelt. Gegenüber letztem Jahr haben sich die Anzahl Zuschauer der Erstausstrahlung um gegen 4% erhöht, bei den Video-Downloads liegt die Zunahme sogar bei über 70%. Die Erstausstrahlung bringt 54% der rund 150 Millionen Kontakte pro Jahr, die Wiederholungen kann man hingegen fast vergessen (1%). Die Promotrailer sind für die Sponsorvisibilität sehr wichtig und machen rund 20% aus. Das verbleibende Viertel entfällt auf das Internet und verteilt sich gleichmässig auf Podcast und Video-Download (inkl. Youtube).

Einstein

Matter

Bildlegende: Handshake bei der Vertragsverlängerung: Ruedi Matter, SRF, und Jean-Marc Hensch, VSG (c) SRF, 2011

[Mit herzlichem Dank an Corinne Pellerin von SRF für das spontane Fotoshooting mit Ruedi Matter und an Urs Zeller für den fachlichen Input – und das ausgezeichnete Erdgas-Mediensponsoring!]

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s